24. April 2013

Heute: Ostertorte Tutorial.

Hallo ihr Lieben, 
erinnert Ihr Euch noch an die Ostertorte, die ich vor ein paar Wochen gepostet hatte? Ein paar wollten gerne die Anleitung bzw. das Rezept haben und deswegen kommt heute mit Bildern die Anleitung zu dem tollen Rezept :)



Zunächst einmal die Zutatenliste:

3 Eier
1 Zitrone
Agavansirup
200g Mandeln (gemahlen) 
2 Päckchen Pudding Pulver
250g geraspelte Karotten
100g Puderzucker
eine Prise Salz
Vanillezucker
Sahnesteif
4 EL Orangensaft
400 ml Sahne
2 Packungen Philadelphia
1 Dose Pfirsische oder Aprikosen



Step 1: trennt die Eier voneinander und verrührt die Eigelbe mit etwas Agavensirup und einem Päckchen Pudding Pulver (je nach Geschmack)

Step 2: schlagt das Eiweiß steif und fügt eine Prise Salz hinzu


Step 3: hebt nun vorsichtig das geschlagene Eiweiß, die Möhrenraspel und die gemahlenen Mandeln unter die Eigelbmasse (Tipp von Lola: denkt daran, beim unterheben immer nur vorsichtig in eine Richtung zu gehen, damit Ihr die Luft nicht wieder heraus holt, die Ihr vorher reingeschlagen habt. Auch bei zB Makronen sollte man sehr darauf achten vorsichtig mit dem Schneebesen unterzuheben. Auch solltet Ihr es vermeiden den Schneebesen am Rand Euer Schüssel abzuklopfen, weil so auch Luft entweichen kann)


Step 4: nun heizt Ihr den Backofen auf 180°C vor und schichtet den Teig auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech. Ihr könnt dazu am besten eine Teigkarte benutzen. Den Boden backt Ihr nun für ca. 25 Minuten auf der mittleren Schiene. Kontrolliert aber immer, ob er nicht doch zu dunkel wird, weil das von Ofen zu Ofen variieren kann, wie lange er braucht. 


Step 5: Während also Euer Boden backt beginnt Ihr mit der Füllung. Gießt dafür Eure Pfirsische/Aprikosen ab und fangt 250ml Saft ab. Diesen kocht Ihr in einem Topf auf. In der Zwischenzeit würfelt Ihr Eure Pfirsische/Aprikosen und rührt mit 4 EL Orangensaft ein Päckchen Puddingpulver glatt. Wenn der Saft zu kochen beginnt rührt Ihr das Puddingpulver- Orangensaft Gemisch untern bis es dick wird. Nehmt nun den Topf von der Platte und fügt das gewürfelte Obst hinzu. 


Step 6: jetzt kommen wir zum Topping. Inzwischen dürfte ja Euer Boden fertig sein. Ihr lasst ihn gut abkühlen und schneidet Ihn auf die Form zurecht, die Ihr haben wollt. Ich habe eine runde Form gewählt. Den Überschüssigen Teig dürft Ihr naschen :)


Nun schlagt Ihr die Sahne steif und fügt Vanillezucker und Sahnesteif hinzu (Tipp von Lola: fügt den Vanillezucker und Sahnesteif erst hinzu, wenn Ihr die Sahne eine Zeit lang geschlafen habt, das verhindert, dass sie matschig wird, sondern schön fest ist)

Presst Eure Zitrone aus und vermischt sie mit dem Philadelphia und dem Puderzucker, dann hebt Ihr vorsichtig die Sahne unter. 



Step 7: Jetzt sind Eure 3 Teile des Kuchens fertig, jetzt müsst Ihr sie nur noch zusammen fügen. Legt den Boden auf eine schöne Platte. Verteilt das Pfirsischmousse in der Mitte Eures Kuchens. Dann schichtet Ihr vorsichtig die Creme darauf und streicht alles glatt. Am besten macht Ihr das Kuppelförmig, dann ist es ein glatter Übergang zum Rand hin :) (Tipp von Lola: um die Creme dort zu behalten, wo sie hingehört, während sie fest werden soll nehme ich immer eine runde Springform, die man individuell einstellen kann, je nach Durchmesser Eures Kuchens)

 Ihr könnt den Kuchen nun noch verzieren, wenn Ihr das möchtet :) Ich habe Schokobons reingesteckt, weil die weg mussten :)



                             _________________________________________________


Und nun sind wir auch schon am Ende. Lasst den Kuchen für mindestens sechs Stunden im Kühlschrank stehen, optimal wäre über Nacht, dann wird die Creme richtig feste. 

Ich hoffe es hat Euch gefallen und Ihr findet Ihn genauso genial, wie ich :) 


Bis bald 
Eure Lola <3


Kommentare:

Karina S hat gesagt…

Sieht sehr lecker aus :)
LG
www.lily-lazer.blogspot.com

alenx weos hat gesagt…

Das sieht ja so lecker und einfach aus! Wird nachgebacken :)

lart-culinaire.blogspot.de

miss pennyroyal tea hat gesagt…

Jetzt hab ich Hunger.. :D Sieht super aus!

http://misspennyroyaltea.blogspot.de/

Héloise Roubaud hat gesagt…

Sieht sehr gut aus und ist mal was anderes, ich kenne wirkluch überhaupt kein ähnliches Rezept =)

Mareike hat gesagt…

Ist das Absicht, das die Zutaten wie die Form eines Eisbechers untereinander stehen? ;)
klickmy.blogspot.com